Project Description

Ellenbogen und Handgelenk

selber massieren und mobilisieren Teil 6

Wenn du Probleme mit Blockaden und Schmerzen in Schultern und Rücken hast, wirst du mit großer Sicherheit von dieser Selbstbehandlung profitieren. Du bleibst hier dem Behandlungsgrundsatz treu: “Behandele über, unter und neben der vermeintlichen Problemstelle”. Über eine auf- oder absteigenden Symptomatik übertragen sich Probleme von Schultern / Nacken auf alle Gelenke im Arm und umgekehrt. Bei fast allen, denen ich bei Nacken/Schulterproblemen diese “Arm-Massage” empfahl, war Skepsis die Erstreaktion. Daher werde ich jetzt die anatomische Symbiose aufzeigen:
Der Brachialis Muskel beugt den Ellenbogen und liegt tiefer, als dein Bizeps. Er wird vom Plexus brachialis(lat. „Armgeflecht“) innerviert. Plexus Brachialis ist ein Nerven-Geflecht aus den seitlichen Ästen der Spinalnerven der letzten vier Hals- und des ersten Brustsegments (C5–Th1).  Triggerpunkte und Verspannungen im Brachialis  können sich bis in den Daumen auswirken. Es gibt anschauliche Bilder im Netz, anhand derer du die “Zahnrad”-Verbindungen nachvollziehen kannst, aber am besten, du “erfühlst” sie selber:

Für die Massage deines Ellenbogens benutzt du einen Stuhl oder einen Tisch als Unterlage. Fange mit dem einzelnen Ball an: Platziere ihn über dem Ellenbogengelenk (Siehe Zeichnung).

1) Rolle den Bereich mit dem Ball  aus. Lasse den “Musikknochen” aus!
2) Lasse den Ball über dem Ellenbogen fixiert: Beuge und strecke den Arm langsam. Mehrmals wiederholen.
Probiere die gleichen Mobilisierungen mit dem “Erdnussball” (2 Bälle in einer Socke)

3) Ball bleibt dort fixiert: Beuge und strecke dein Handgelenk. Lasse dann dein Handgelenk rotieren. Spüre Immobilitäten auf.

4) Ball bleibt wo er ist: Unterarm von rechts nach links bewegen. Wird dein Bewegungsspektrum  nach einigen Durchgängen größer?

5) Ball bleibt immer noch  fixiert: Übe mit deiner freien Hand Druck gegen den Bizeps aus. Streiche den Bizeps druckvoll aus und spüre, wie die Massage durch den Ball intensiviert wird.
Probiere diesen Durchgang mit dem “Erdnussball”. Ich finde, dass die Übungen sich teilweise erheblich anders anfühlen.

Jetzt kommen wir zum Bereich direkt UNTER deinem Ellenbogen.
1) Rolle zunächst langsam diesen Bereich aus. Dann kannst du den ganzen Unterarm ausrollen: Das tut sehr gut, wenn du viel am Computer arbeitest.

2) Fixiere den Ball unter dem Ellenbogen (siehe Zeichnung). Beuge und strecke dein Handgelenk.  Bewege dann die Finger einzeln, einer nach dem anderen.

3) Lasse dann dein Handgelenk rotieren: Gibt es Unterschiede zu der Übung, wo der Ball ÜBER dem Ellenbogen fixiert war?

Gib den Ball auf eine Stelle, die du während der Übungen als „bedürftig“ empfunden hast. Streiche mit der freien Hand das Gewebe aus. Tue es mit so viel Druck, wie du noch „Wohl-Weh“ verspüren kannst.

Drehe den Ball ein. Schraube ihn richtig rein ins Gewebe. Halte den Ball dann fixiert. Bewege mit fixiertem Ball deine Finger. Arbeite dich von der Ellenbeugengrube bis zum Handgelenk vor.
Geschafft!…Ausruhen und Konfetti regnen lassen…oder weitermachen…

Mobilisieren Teil 1
Mobilisieren Teil 2
Mobilisieren Teil 3
Mobilisieren Teil 4
Mobilisieren Teil 5
Mobilisieren Teil 7
Mobilisieren Teil 8
Mobilisieren Teil 9
Mobilisieren Teil 10